Gartenbegehungen 2022

Ab April werden Gartenbegehungen auf allen Parzellen stattfinden. Sie werden zeitgleich parallel durch 2 Teams, bestehend aus Gartenfachberater und Schriftführer/in in Begleitung der Abschnittsleitung durchgeführt.

Die Begehungen beginnen an den vier geplanten Samstagen (Termine hier) jeweils ab 10:00 Uhr. Für die Pächter/innen besteht Anwesenheitspflicht, mindestens jedoch muss aber der Zugang zur Parzelle gewährleistet sein. Die Begehungen werden pro Parzelle ca. 10 Minuten in Anspruch nehmen. Im Fokus steht die kleingärtnerische Nutzung und die Einhaltung der Vorschriften des Bundeskleingartengesetztes zur Bepflanzung der Parzelle.

Aufgrund des knappen Zeitrahmens werden bei den Begehungen keine (Gartenfach-)Beratungen durchgeführt.

Bei fehlender bzw. nur bedingt erkennbarer kleingärtnerischer Nutzung oder notwendigen Änderungen aufgrund der Regelungen des Bundeskleingartengesetzes werden die betroffenen Pächter*innen schriftlich aufgefordert diese zu korrigieren bzw. herzustellen. Der Bezirksverband der Kleingärtner Wedding e.V. erhält als Verpächter eine Kopie des Begehungsprotokolls.Wenn es keinen Anlass zu Beanstandungen gibt, erfolgt kein Schreiben.

Bitte seht die Begehungen nicht als Paragraphenreiterei, sondern nehmt sie als Unterstützungs- und Beratungsangebot wahr. Die Politik sieht Kleingartenanlagen nicht immer als Erholungsareale, sondern gern auch als Verfügungsmasse für alternative Flächennutzung, z.B. für den Wohnungsbau. Wir als Vereinsmitglieder sollten deshalb bemüht sein, das Bild zu vermitteln, dass Kleingärten als Erweiterung der städtischen Grünanlagen Erholung für jedermann bieten, dem Tier- und Pflanzenschutz zuträglich sind und als CO²-Speicher eine wichtige Rolle im Stadtgebiet spielen!

Als Orientierungshilfe zu den Regeln für die kleingärtnerische Nutzung hat unsere Webmasterin Judith Beadle ein wunderschönes Faltblatt entworfen, das an alle Parzellen verteilt wird und von dem zusätzliche Exemplare zur Abholung im Vereinshaus ausliegen.